Am Puls von Wissenschaft und Versorgung

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Großveranstaltungen sind bis Ende Oktober in Berlin bereits jetzt behördlich untersagt. Das Kongressangebot in all seinen Facetten und als soziales Event lässt sich nicht ohne Weiteres in digitale Kanäle übertragen. Jedoch ist der wissenschaftliche Austausch das Gebot der Stunde und der Kongress nicht wegzudenken. Die DGPPN hat die Herausforderung angenommen und wird Ende November ein digitales wissenschaftliches Programm in bewährter thematischer Vielfalt anbieten.

Allgemeines auf einen Blick

  • 26.–28. November 2020

  • Diverse kompakte und interaktive Online-Formate an mehreren Kongresstagen Ende November: alles digital, keine Präsenzveranstaltung in Berlin.
  • Aufgezeichnete Sessions, die an den Kongresstagen über verschiedene Kanäle abrufbar sind und Live-Interaktion ermöglichen
  • bewährte Formate: Lectures, State-of-the-Art-Symposien, Meet-the-Expert-Sessions, Symposien, E-Poster
  • State-of-the-Art-Symposien und Lectures als Video on demand über den Kongresszeitraum hinaus abrufbar
  • spezielles Programm für den Nachwuchs
  • je nach Belegung bis zu 40 CME-Punkte möglich
  • Kongressgebühr in allen Kategorien 50 % der Frühbucherrate
  • Das Workshop-Programm wird auf 2021 verschoben
Schwerpunktthemen des Kongresses 2020
  • Sektorenübergreifende Zusammenarbeit ambulanter und stationärer Behandlung, Rehabilitation und Eingliederungshilfen

  • Innovative Modelle der Vernetzung für eine personalisierte Somato- und Psychotherapie

  • Wohnen, Obdachlosigkeit und psychische Gesundheit

  • Rassismus und psychische Gesundheit

Topics
  • TOPIC 1 Neurokognitive Erkrankungen, organische psychische Störungen, Demenz, F0
  • TOPIC 2 Psychische Störungen durch psychotrope Substanzen, Verhaltenssüchte, F1
  • TOPIC 3 Psychotische Störungen, F2
  • TOPIC 4 Affektive Störungen, F3
  • TOPIC 5 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen, F4
  • TOPIC 6 Essstörungen, Schlafstörungen und andere der Kategorie F5
  • TOPIC 7 Persönlichkeitsstörungen, F6
  • TOPIC 8 Störungen mit enger Beziehung zum Kindes- und Jugendalter, F7–9
  • TOPIC 9 Komorbidität von psychischen und somatischen Störungen, Psychosomatik
  • TOPIC 10 Gerontopsychiatrie
  • TOPIC 11 Notfallpsychiatrie und Suizidalität
  • TOPIC 12 Epidemiologie, Risikofaktoren und krankheitsübergreifende Mechanismen
  • TOPIC 13 Bildgebung, Neurophysiologie, Neuropsychologie
  • TOPIC 14 Neurobiologie und Genetik
  • TOPIC 15 Diagnostik und Klassifikation
  • TOPIC 16 Psychotherapie
  • TOPIC 17 Pharmakotherapie
  • TOPIC 18 Stimulationsverfahren, internetbasierte Interventionen und andere psychiatrische Therapieformen
  • TOPIC 19 Früherkennung, Prävention und Gesundheitsförderung
  • TOPIC 20 Rehabilitation und Arbeit
  • TOPIC 21 Gemeinde- und Sozialpsychiatrie
  • TOPIC 22 Versorgungsforschung und Versorgungsmodelle
  • TOPIC 23 Gesundheitspolitik
  • TOPIC 24 Forensische Psychiatrie und Begutachtung
  • TOPIC 25 Aus-, Fort-, und Weiterbildung
  • TOPIC 26 Ethik, Philosophie und Spiritualität
  • TOPIC 27 Geschichte und Kulturwissenschaften
  • TOPIC 28 Literatur, Film, Musik und psychische Erkrankungen
  • TOPIC 29 Psychiatrie und Gesellschaft
  • TOPIC 30 Weitere Themen
Für viele Berufsgruppen interessant

Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie | Fachärzte für Nervenheilkunde und Nervenärzte | Fachärzte für Neurologie | Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie | Ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten | Kinder- und Jugendpsychiater und -psychotherapeuten | Psychologen | Hausärzte, Allgemeinmediziner und Internisten | Ärzte und Psychologen in der Weiterbildung | Studierende | Angehörige von Pflegeberufen, Sozialarbeiter und Ergotherapeuten | Wissenschaftler

Mehr erfahren

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Psych. Julie Holzhausen
Leitung der Geschäftsstelle | Wissenschaftliche Kongresskoordination 

DGPPN-Geschäftsstelle
Reinhardtstraße 27 B I 10117 Berlin
Telefon: 030 2404772-18
j.holzhausen@dgppn.de

Zur DGPPN-Geschäftsstelle