Immer aktuell informiert

Erleben Sie Europas größte Fachtagung im Bereich der psychischen Gesundheit: Als Journalist haben Sie die Möglichkeit, den DGPPN Kongress 2018 im CityCube Berlin kostenlos zu besuchen.

Informieren Sie sich direkt vor Ort über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde. Der DGPPN Kongress findet vom 28. November bis 1. Dezember 2018 statt. Bitte beachten Sie, dass Bild- und Videoaufnahmen der vorherigen Genehmigung bedürfen. Den ausgefüllten Antrag senden Sie nach Ihrer Akkreditierung bitte an pressestelle@dgppn.de

Während des Kongresses finden im Raum M6 insgesamt vier Pressekonferenzen der DGPPN statt, zu denen Sie sich anmelden können.

Eröffnungspressekonferenz am 28.11.2018 | 14:00–15:00 Uhr

28.11.2018 | 14:00–15:00 Uhr
Die Zukunft im Blick – Psychische Gesundheit heute und morgen

  • Standortanalyse, Perspektiven, Herausforderungen, zukunftsweisende zentrale Themen in der Versorgung
    Arno Deister
  • Ergebnisse aus der Forschung
    Andreas Heinz
  • Sicht der Niedergelassenen
    Sabine Köhler
  • Sicht des Nachwuchses
    Anna Westermair
  • Sicht der Betroffenen
    Cornelia Brummer
Pressekonferenzen am 29.11.2018 zu Forschung und Ethik

29.11.2018 | 12:00–13:00 Uhr
Forschung und Digitale Welt in der Psychiatrie: Mögliches und Unmögliches – wo führt der Weg hin?

  • Online-Therapien und E-Mental-Health
    Iris Hauth
  • Forschung und neue Methoden
    Andreas Meyer-Lindenberg
  • Digitale Phänotypisierung – wenn Datensammeln krank macht
    Gerhard Gründer

29.11.2018 | 14:00–15:00 Uhr

Ethik in der Psychiatrie: Ansätze zur Vermeidung von Gewalt und Aggression in der psychiatrischen Versorgung

  • State of the Art – Maßnahmen und gesetzliche Regelungen
    Arno Deister
  • Was bedeutet Vermeidung von Zwangsmaßnahmen für die Praxis – welche Möglichkeiten gibt es?
    Thomas Pollmächer
  • Vermeidung von Zwang – Kernbotschaften der S3-Leitlinie der DGPPN?
    Tilman Steinert
  • Die Würde wahren – Ansatzpunkte zur Vermeidung von Zwang in der Psychiatrie
    Elke Prestin
Pressekonferenz am 30.11.2018 zu Prävention

30.11.2018 | 12:00–13:00 Uhr

Erkennen, erhalten, schützen: Wie Prävention die psychische Gesundheit stärkt – Welche Angebote gibt es für Betroffene? Was können Angehörige tun?

  • Volkskrankheit Alzheimer: Was tun gegen Demenz?
    Steffi G. Riedel-Heller
  • Nationale Präventionsagenda: Neue Strategien und neues Bewusstsein
    Joachim Klosterkötter
  • Früherkennung und Prävention: Was ist wann sinnvoll?
    Anne Karow
  • Präventive Versorgungsangebote: Was könnte besser laufen?
    ​​​​​​​Gudrun Schliebener
Pressebüro vor Ort

Journalistinnen und Journalisten steht während des DGPPN Kongresses 2018 ein umfangreicher Presseservice zur Verfügung. Das Pressebüro im Raum O12 vermittelt nicht nur Interviewtermine und Gesprächsräume, es liegen im Pressearbeitsraum M7 auch alle aktuellen Stellungnahmen und Pressemitteilungen der DGPPN aus.

DGPPN Presseabo

Erfahren Sie, wie sich die DGPPN für psychische Gesundheit einsetzt und welche Themen auf dem DGPPN Kongress 2018 im Mittelpunkt stehen. Melden Sie sich jetzt für das kostenfreie Presseabo an und Sie erhalten die Medienmitteilungen und Stellungnahmen der DGPPN direkt zugestellt.

Mehr erfahren

Ihre Ansprechpartnerin

Michaela Peeters, M.A.
Kommunikation 

DGPPN-Geschäftsstelle
Reinhardtstraße 27 B I 10117 Berlin
Telefon: 030 2404772-11
pressestelle@dgppn.de

Zur DGPPN-Geschäftsstelle