Immer aktuell informiert

Erleben Sie Europas größte Fachtagung im Bereich der psychischen Gesundheit: Als Journalist haben Sie die Möglichkeit, den DGPPN Kongress im CityCube Berlin kostenlos zu besuchen.

Akkreditierungsrichtlinien

Wer erhält eine Presseakkreditierung?

Eine Akkreditierung zum DGPPN Kongress 2021 erhalten ausschließlich Journalisten, die

  • den Kongress zum Zweck der redaktionellen Berichterstattung besuchen und einen direkten Bezug zu den Themen der Psychiatrie, Psychotherapie, Psychologie und Nervenheilkunde nachweisen
  •  im Auftrag von Medien arbeiten, die in dem Fachgebiet etabliert sind
  • für Tageszeitungen, Zeitschriften, Presseagenturen, Rundfunk, Online-Magazine über den Kongress berichten

Und wer nicht?

  • Personen, die keinen redaktionellen Bezug zu den Themen des Kongresses nachweisen können
  • Mitarbeiter aus Presse-, Marketing- und Anzeigenabteilungen von Verlagen und Unternehmen
  • Begleitpersonen

Wie kann die journalistische Tätigkeit nachgewiesen werden?

Als Nachweis werden anerkannt:

  • Namensartikel mit Bezug zu einem Thema aus der der Psychiatrie, Psychotherapie, Psychologie und Nervenheilkunde
  • Impressum eines Mediums mit Bezug zum Fachgebiet der psychischen Gesundheit, das Sie als Redakteur, ständigen redaktionellen Mitarbeiter oder Autor nennt
  • der Auftrag einer Voll-Redaktion mit Bezug zum aktuellen Kongress.

Reicht ein Presseausweis als alleiniger Nachweis aus?

Nein. Die alleinige Vorlage eines gültigen Presseausweises ist als Nachweis für eine Akkreditierung zum DGPPN Kongress leider nicht ausreichend.

Besteht ein Anspruch auf Akkreditierung?

Bei Nichterfüllung der Voraussetzungen, unvollständig ausgefüllten Anträgen oder fehlenden Belegen behält sich die DGPPN vor, einen Antrag auf Akkreditierung abzulehnen.

Welche Regelungen gelten für Fotoaufnahmen?

  • Fotos dürfen ausschließlich zum Zweck der journalistischen Berichterstattung angefertigt werden. Jede darüberhinausgehende kommerzielle Verwertung ist ausgeschlossen.
  • Das Material darf nicht zur Bebilderung und Bewerbung von anderen Veranstaltungen als dem DGPPN Kongress verwendet werden.
  • Der Fotograf trägt dafür Sorge, dass die Persönlichkeitsrechte von Privatpersonen nicht verletzt werden.

Welche Regelungen gelten für Videoaufnahmen?

  • Eine Drehgenehmigung muss mindestens eine Woche vor Beginn des Kongresses angefragt werden
  • Filmen ist lediglich im Rahmen der journalistischen Berichterstattung erlaubt. Jede darüberhinausgehende kommerzielle Verwertung ist ausgeschlossen.
  • Videoaufnahmen von Teilnehmern und Partnern sind nach Rücksprache mit der DGPPN gestattet.
  • Bei allen Beiträgen muss die DGPPN als Veranstalter genannt werden.
  • Die Live-Übertragung von Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsteilen ist generell untersagt. Ausnahmen müssen mit der DGPPN abgesprochen werden
  • Vom Programm dürfen nur Ausschnitte veröffentlicht werden.
  • Der Aufnehmende hat dafür Sorge zu tragen, dass die Persönlichkeitsrechte von Privatpersonen nicht verletzt werden.

Presseveranstaltungen 2021

Digitale Transformation, Public Mental Health und die Lehren der Pandemie 
Mi. 24.11.2021 | 12:00-13:00 Uhr | Raum M8 
Klima und Psyche 
Do. 25.11.2021 | 10:15-11:15 Uhr | Raum M8 
Assistierter Suizid 
Do. 25.11.2021 | 12:00-13:00 Uhr | Raum M8
 

Pressebüro vor Ort

Journalistinnen und Journalisten steht während des DGPPN Kongresses  ein umfangreicher Presseservice zur Verfügung. Das Pressebüro vermittelt nicht nur Interviewtermine und Gesprächsräume, es liegen im Pressearbeitsraum M7 auch alle aktuellen Stellungnahmen und Pressemitteilungen der DGPPN aus.

DGPPN-Presseabo

Erfahren Sie, wie sich die DGPPN für psychische Gesundheit einsetzt und welche Themen auf dem DGPPN Kongress im Mittelpunkt stehen. Melden Sie sich jetzt für das kostenfreie Presseabo an und Sie erhalten die Medienmitteilungen und Stellungnahmen der DGPPN direkt zugestellt.

Mehr erfahren

Ihre Ansprechpartnerin

Isabelle Lork, M.A.
Kommunikation

DGPPN-Geschäftsstelle
Reinhardtstraße 27 B I 10117 Berlin
Telefon: 030 2404772-24
i.lork@dgppn.de

Zur DGPPN-Geschäftsstelle