Ethik, Recht und psychische Gesundheit

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die ethischen und rechtlichen Bedingungen ärztlichen Handelns sind äußerst komplex und dynamisch. In Psychiatrie und Psychotherapie wird deren Bedeutung wie in kaum einem anderen Fach sichtbar. 

Ob es um die professionelle Gestaltung der Beziehung zu Patienten und Patientinnen geht, um die informationelle Selbstbestimmung, die Wechselwirkung unserer Arbeit mit Gesellschaft, Politik und Ökonomie, um Zwangsvermeidung, den Umgang mit psychisch kranken Rechtsbrechern oder um den freiverantwortlichen Suizid: Immer gilt es nicht nur die rechtlichen Regeln zu kennen, sondern auch uns selbst zu fragen, was ist moralisch richtig und wo werden ethische Dilemmata offenbar, die es zu adressieren gilt.

Gerade was ethische Fragen angeht, sind wir alle aufgerufen mitzudenken und uns zu artikulieren. Medizinethik ist kein Orchideenfach, sondern gelebte Realität – wie die zunehmende Zahl von Einrichtungen zeigt, die klinische Fallberatungen etablieren.

Aber auch neue rechtliche Regelungen sollten wir nicht einfach geduldig rezipieren und anwenden, sondern unter uns und mit anderen Fachleuten lebhaft diskutieren und kritisch hinterfragen. Und wir sollten – wo immer möglich – auf die Gesetzgebung Einfluss nehmen; egal ob es um Sozialrecht, Honorarverordnungen, Maßregelvollzug oder den assistierten Suizid geht.

Es gibt also genug Stoff für die lebhafte fachliche Diskussion auf dem DGPPN Kongress 2022, der unter dem Leitthema „Ethik, Recht und psychische Gesundheit“ steht.

Darüber hinaus bildet der jährliche Expertengipfel der Psychiatrie und Psychotherapie alle Aspekte des Fachgebiets ab und ist damit eine feste Größe für alle Berufsgruppen im Feld der psychischen Gesundheit. Das gesamte wissenschaftliche Programm findet live vor Ort im CityCube Berlin statt und wird zum Teil live ins Internet übertragen sowie im Nachgang als Video-on-Demand-Angebot abrufbar sein.

Wir freuen uns, Sie auf dem DGPPN Kongress 2022 begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. med. Thomas Pollmächer

DGPPN-Präsident

Mehr erfahren